Nach schwachem Start siegt die TSG klar

Backnanger Oberliga-Volleyballerinnen setzen sich beim TSV Georgii Allianz Stuttgart II mit 3:0 durch und bleiben Tabellendritter

Die Oberliga-Volleyballerinnen der TSG Backnang gewannen beim TSV Georgii Allianz Stuttgart II mit 3:0 und sicherten sich damit wichtige drei Punkte im Kampf um die Tabellenspitze. Die Murrtalerinnen sind jedoch weiterhin Dritter, da Spitzenreiter SV Fellbach und der Zweite TG Biberach ihre Begegnungen ebenfalls mit 3:0 für sich entschieden.

Libera McKenna Poynter überzeugte bei den TSG-Volleyballerinnen mit einer guten Annahme. Foto: A. Becher

Von Franziska Schlipf

Der 3:0-Sieg der Backnangerinnen über Stuttgart sah am Ende deutlicher aus, als dieser vom Spielverlauf her war. Die TSG-Spielerinnen starteten schwer und unkonzentriert in den ersten Satz. Viele ungewohnte Schwierigkeiten bei den Aufschlägen und bei der Abstimmung der einzelnen Mannschaftsteile hemmten das Backnanger Spiel. Die Stuttgarterinnen wurden somit aufgebaut, die Gastgeberinnen gingen von Beginn an in Führung. Beim 4:8-Rückstand war TSG-Trainer Raphael Käfer gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen, um sein Team wachzurütteln. Das gelang nicht ganz. Backnang rannte immer wieder einem Rückstand hinterher.

Die zweite Auszeit musste dann beim Stand von 14:18 folgen. Diese weckte das Backnanger Team dann endlich so richtig auf. Caroline Schwiertz und Vanessa Maglica punkteten mit cleveren Angriffen und brachten die Gäste zurück in die Spur. Die Murrtalerinnen spielten nun ihr gewohntes Spiel und konnten sich letztendlich mit großem Kampfgeist den ersten Satz knapp mit 25:23 sichern.

Nun waren die Backnangerinnen zurück und setzten die Stuttgarter von Beginn an unter Druck. Die Annahme um Libera McKenna Poynter kam gut, sodass Zuspielerin Jacqueline Klenk ihre Angreiferinnen gekonnt in Szene setzen konnte. Mit starken Aufschlägen, vor allem von Caroline Schwiertz und Franziska Schlipf, ließ die TSG den Gastgeberinnen fast keine Chance, ihr Spiel aufzubauen. Der zweite Durchgang ging verdient mit 25:11 an die TSG.

Mit der 2:0-Führung im Rücken starteten die Backnangerinnen wieder gut in den dritten Abschnitt. Allerdings wollten sich die Stuttgarterinnen nicht so einfach geschlagen geben und bäumten sich noch mal gegen die drohende Niederlage. Doch der Backnanger Block um die Mittelblockerinnen Leonie Maaß und Lisa Sipple, die die noch nicht ganz genesene Milana Schroeder vertraten, stand wie eine Wand und machte den Stuttgarterinnen am Netz das Leben schwer. Nach knapp einer Stunde versenkte Leonie Maaß den letzten Ball im Stuttgarter Feld und die TSG gewann nach schwierigem Start aber mit großem Kampfgeist den dritten Satz mit 25:20 und somit die Begegnung mit 3:0. Die Schützlinge von Trainer Raphael Käfer sind aufgrund des recht dünnen Kaders und somit der wenigen Wechselmöglichkeiten froh über die drei Punkte. Backnang bleibt aber Tabellendritter, da der Spitzenreiter SV Fellbach (3:0 beim Sechsten SSV Ulm) und der Zweite TG Biberach (3:0 zu Hause gegen den Siebten TV Rottenburg) ebenfalls klare Erfolge feierten. Die TSG will im Heimspiel am kommenden Samstag um 19.30 Uhr (Sporthalle Katharinenplaisir) gegen den Vorletzten VC Baustetten nachlegen. Coach Käfer hofft dabei, dass bis auf die weiterhin verletzte Iva Maglica die anderen Spielerinnen zur Verfügung stehen werden.

TSG Backnang: Klenk, Maaß, Vanessa Maglica, Poynter, Pötzl, Schlipf, Schroeder, Schwiertz, Sipple.