Von Süßen gibt’s vor allem Saures

Burgstettens Tischtennisfrauen verlieren gegen Tabellenzweiten 2:8 und verpassen Überraschung im Oberligaabstiegskampf

Nichts zu holen gab es für die Tischtennisfrauen des TTV Burgstetten gegen den Oberligazweiten TTG Süßen II. Mit 2:8 verlor der Vorletzte sein Heimspiel gegen die Drittligareserve. Da die Konkurrenz im Abstiegskampf zum Teil allerdings ebenfalls Federn ließ, hat sich an der Ausgangssituation der Murrtalerinnen nur wenig geändert.

Das ging deutlich daneben: Mit 2:8 verloren Burgstettens Tischtennisfrauen um Jutta Ernst (links) das Oberligaduell gegen SüßenII. Die beiden einzigen Punkte für den Vorletzten holte Ernst im Doppel an der Seite von Andrea Winter, die außerdem auch noch ein Einzel gewann.Foto: A. Becher

Von Andrea Winter

Vor der Partie hatten die Burgstettenerinnen erst einmal gewartet, mit welchem Aufgebot die Gäste aus der Göppinger Ecke ins Murrtal kommen. Die Frage war schnell gelöst. Süßen kam auf den ersten drei Positionen mit ihrer stärksten Aufstellung und hatte zudem Gudrun Hartmann mit an Bord, die in der Vorrunde – im Gegensatz zu Spitzenspielerin Martina Bechtel – ebenfalls schon dabei war.

Auf der anderen Seite sah es personell nicht so gut aus. Die erfahrene Elke Anders winkte nach dem Einspielen ab. Muskuläre Probleme in der Wade ließen ihren Einsatz nicht zu. Die junge Franziska Weller, die zuvor am Nachmittag noch gegen Hegnach mit der zweiten TTC-Mannschaft gespielt hatte, kam in die Halle und stellte sich zur Verfügung. Damit war die Aufstellung klar.

Das galt einige Zeit später dann allerdings auch fürs Ergebnis. In den Doppeln konnten Ines Marquardt und Franziska Weller nur den ersten Satz für sich entscheiden. Jutta Ernst und Andrea Winter hatten Spaß, kamen in ihrem Duell doch sehenswerte Ballwechsel zustande. In den ersten beiden Sätzen stimmte das Ergebnis jedoch noch nicht. Ernst/Winter drehten danach aber einen 0:2-Satzrückstand, entschieden den Vergleich für sich und glichen zum 1:1 aus.

In den Einzeln machten die Gäste den Sack dann allerdings schnell zu. Im vorderen Paarkreuz ging es schnell. Jutta Ernst unterlag Celine Schlecker deutlich mit 0:3. Schlecker, die regelmäßig in der Drittligamannschaft Süßens aushilft, ließ Ernst nicht ins Spiel kommen. Etwas knapper, im Ergebnis jedoch ebenso deutlich, verlief das Spiel von Marquardt gegen Martina Bechtel. Das nächste Duell ging an die Gastgeberinnen. Andrea Winter bezwang Gudrun Hartmann, verkürzte auf 2:3 und feierte gleichzeitig den letzten Sieg für Burgstetten in diesem Duell. Denn nun punkteten nur noch die Gäste. Franziska Weller hatte gegen Nadine D´Elia keinen Spaß. Der Noppenbelag und das clevere Spiel von D`Elia ließen Weller verzweifeln. Eine Kopie der ersten Runde war der Beginn des zweiten Einzeldurchgangs. Ernst konnte im dritten Satz einen Vorsprung nicht in einen Satzgewinn umwandeln und so hieß es wieder 0:3. „Ich habe das Gefühl, sie kann immer noch was drauflegen.“ Das war der Kommentar von Ines Marquardt in den Satzpausen gegen Celine Schlecker. Am Ende kam immer doch noch ein Ball zurück. An einer Ergebniskosmetik scheiterten Winter und Weller, die gegen D`Elia und Hartmann jeweils knapp im fünften Satz verloren.

Die Ergebnisse: Ernst/Winter – Bechtel/D’Elia 3:2; Marquardt/Weller – Schlecker/Hartmann 1:3; Ernst – Schlecker 0:3; Marquardt – Bechtel 0:3; Winter – Hartmann 3:0; Weller – D’Elia 0:3; Ernst – Bechtel 0:3; Marquardt – Schlecker 0:3; Winter – D’Elia 2:3; Weller – Hartmann 1:3.