Morys stürmt nächste Saison im Fautenhau

Früherer TSG-Jugendspieler wechselt vom VfR Aalen zur SG Sonnenhof
 Matthias Morys
Matthias Morys

(uwe). Den ersten Zugang für nächste Saison meldet Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof. Offensivmann Matthias Morys wechselt vom Drittligisten VfR Aalen nach Großaspach. Dort unterschrieb er einen Vertrag bis 30. Juni 2013. Der 24-Jährige ist hierzulande kein Unbekannter, kickte er doch einst in der Jugend der TSG Backnang. Dort stand er in der Runde 2004/2005 bereits als Spieler des jüngeren A-Jugend-Jahrgangs im Landesligateam und half mit seinen Toren, den Abstieg zu verhindern.

In der Saison danach schloss er sich dem Oberligisten Normannia Gmünd an, den Aspachs heutiger Trainer Alexander Zorniger damals coachte. In den folgenden Jahren versuchte Morys beim VfB Stuttgart im Profibereich Fuß zu fassen, kam dort aber nur in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga zum Einsatz. In zwei Jahren wurde der gebürtige Waiblinger im Regionalligateam in 56 Spielen eingesetzt und erzielte dabei sieben Tore. Nach einer Saison bei Drittligist Kickers Offenbach (29 Spiele/4 Tore) und eineinhalb Jahren beim bulgarischen Erstligisten Chernomorets Burgas (30/3) kam Morys diesen Winter nach Aalen. Beim abstiegsgefährdeten Klub von der Ostalb stehen für den Angreifer bislang sechs Spiele und ein Tor zu Buche.

Nun zieht es den Angreifer wieder in Richtung Heimat und seines Ex-Trainers Zorniger. Bei Großaspach ist der schnelle Angreifer vor allem eine Alternative im Sturm sowie auf den Außenbahnen.