Hügelhain könnte überall sein

Neuerscheinung: Steffen Pfingstag veröffentlichte den Fantasyroman „Der Fluch des Fürsten“

„Der Fluch des Fürsten“ heißt der neue Roman von Steffen Pfingstag aus Sulzbach. Die Handlung spielt im Schwäbisch-Fränkischen Wald. Auch reale historische Motive werden in die Geschichte verwoben. Die Illustrationen stammen von Ruedi Sorg, der bis vor Kurzem in Großerlach-Grab lebte.

SULZBACH AN DER MURR (red). Steffen Pfingstag, geboren 1967, ergriff zunächst den Beruf des Försters, später ließ er sich als Diakon ausbilden und ist heute einer der drei Leiter der evangelischen Akzente-Gemeinde in Sulzbach. „Mit dem Schreiben habe ich in meiner Jugend, etwa im Alter von 16 Jahren begonnen. Auslöser war ein Schreibmaschinen-Kurs auf der Volkshochschule während meiner Gymnasialzeit. So sind im Laufe der Jahre eine Menge Gedichte und Kurzgeschichten entstanden, auch der eine oder andere Versuch, manches in Romanform zu bringen. Allerdings habe ich mich nie getraut, etwas davon zu veröffentlichen. Zu sehr hätte es mich getroffen, wenn jemand mein Schaffen als Mist bezeichnet hätte“, lässt er auf seiner Homepage wissen. Doch das Schreiben ließ ihn nicht mehr los. Bei einer Reiterfreizeit sollte er abends den Kindern Geschichten erzählen. Er dachte sich selbst eine Abenteuergeschichte aus, die er mit „Die Hütte im alten Steinbruch“ überschrieb. „Darin traten erstmals Tom, Julia und Sergeant Pepper auf, die Helden meines späteren Erstlingswerks ,Der Drache im Fels‘“, ist weiter zu erfahren. „In dieser Geschichte versuchte ich auf eine spannende Art und Weise, den Kindern den christlichen Glauben und die christliche Ethik nahezubringen.“ Allerlei Abenteuer in den Wäldern um Spiegelberg werden dabei erzählt. Das Cover und die Illustrationen steuerte der damals in Grab lebende Architekt Ruedi Sorg bei. Auch für „Der Fluch des Fürsten“ hat Ruedi Sorg die Miniaturen vor jedem Kapitel gezeichnet. Inspirieren ließ sich Pfingstag nicht nur von der Landschaft des Schwäbisch-Fränkischen Waldes, sondern auch von Figuren wie der Seherin von Prevorst oder dem Handwerk der Glasherstellung sowie der Kultur und Religion der Kelten. Auch in seinem neuen Werk setzt sich Pfingstag mit der biblischen Botschaft auseinander. „Insbesondere im Hinblick auf die in der Bibel verbürgten Hinweise bezüglich des Zwischenreichs und des Spiritismus.“ Die Handlung spielt in einem kleinen schwäbischen Bauerndorf namens Hügelhain. Seit der Keltenzeit wird es von einer unheimlichen geistlichen Macht beherrscht, die die Menschen terrorisiert. Sichtbar wird diese Macht in den Herren und ihrer Gefolgschaft, einem heidnischen Geheimkult, ausgerichtet auf Machterhalt und Reichtum. Schon immer waren die Menschen von Hügelhain gegen den christlichen Glauben. Den letzten Pfarrer jagten sie im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts mit Mistgabeln aus dem Dorf. Das Pfarrhaus ging in Flammen auf. Die Johanniskirche zerfällt seitdem und wird nur notdürftig von der Kirchengemeinde Spiegelbach erhalten. Micha Peters, ein junger Absolvent einer Bibelschule, stößt während seiner Ausbildungszeit auf die traurige Geschichte des Dorfes. Nach seiner Ausbildungszeit verspürt er den inneren Auftrag, in Hügelhain eine Aufbauarbeit zu starten. Finanziell muss er sich selbst durchbringen, findet aber in dem Pfarrersehepaar Friedreich liebevolle Mitstreiter. Auch die Friedreichs sehnen sich nach einer Veränderung im Dorf. Schließlich entwickelt sich eine Glaubensgemeinschaft, zu der auch Frederike und Sonja hinzukommen. Diese Gruppe wagt die offene Auseinandersetzung mit der Gefolgschaft des Fürsten.

Im Laufe der Geschichte enthüllt sich Stück für Stück die Struktur des Kultes und dessen menschenverachtendes Wesen... Bis der Weg für das Evangelium auf der Hügelhainer Ebene frei ist, gibt es noch etliche spannende Begebenheiten in diesem Fantasyroman und Einblicke in die Welt der Geister und deren Sehnsucht nach Erlösung.

Steffen Pfingstag „Der Fluch des Fürsten“. Fantasyroman. 372 Seiten, farbige Karte, zahlreiche Schwarz-Weiß-Illustrationen. 15.95 Euro. ISBN 978-3-00-033501-3. Erhältlich ab Mai im Buchhandel (über den Vertrieb ChrisMedia GmbH).