Sprachkurse werden fortgeführt

BKZ-Leser helfen: 3000 Euro für den Arbeitskreis Asyl gespendet

BACKNANG (not). Die Sprachkurse des Arbeitskreises Asyl können fortgeführt werden. Dies verkündete jetzt AK-Sprecherin Ruth Merz. Mitte September sah dies noch ganz anders aus. Damals verkündete die BKZ, dass das Sprachkursangebot für Asylbewerber wegen fehlender Finanzierung eingestellt werden muss. Kurz darauf spendete eine Familie 500 Euro. Die Spendenaktion „BKZ-Leser helfen“ legte sofort den gleichen Betrag dazu und verdoppelte die Hilfe. Und wenige Tage später gingen nochmals zwei Spenden in Höhe von jeweils 1000 Euro ein. Der Arbeitskreis konnte folglich mit der Summe von 3000 Euro planen und setzte sich gleich mit den Referenten und Kurs-Interessenten in Verbindung. Inzwischen sind die Sprachkurs-Planungen abgeschlossen. Zwei Kurse werden angeboten. Ein neuer Anfängerkurs (zweimal wöchentlich, montags und donnerstags von 10.30 bis 12 Uhr) und ein Fortführungskurs, mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr stehen auf dem Programm. Am Fortführungskurs beteiligen sich 10 bis 15 sehr engagierte Flüchtlinge. Der Unterricht findet in der Asylbewerberunterkunft statt. Die Kosten für den Fortführungskurs betragen voraussichtlich 555 Euro, der Anfängerkurs schlägt mit 1036 Euro zu Buche.

Die Kurse werden von zwei Dozentinnen der Volkshochschule geleitet und dauern bis Mitte Februar. Weitere, geringe Kosten entstehen durch Kopier- und Arbeitsmaterial. Die Asylbewerber sind erfreut und motiviert. Einige Kommentare zu der Fortführung der Kurse: „Mir gefällt das, weil ich die Sprache lernen und eine Arbeit finden will.“ „Ich will die Geheimnisse der Sprache kennenlernen.“ „Der Kurs ist wichtig, weil ich die Sprache lernen will, um Arbeit zu finden.“ „Ich finde es sehr gut über den Sprachkurs etwas über die deutschen Feste und Bräuche zu erfahren.“