Zahlen zum Asylthema

In den ersten sieben Monaten des Jahres gab es bundesweit 51659 neue Asylanträge. Im gesamten Jahr 2012 waren es 77651. Zum Vergleich: 1995 wurden knapp 167000 Asylanträge gestellt, 2008 waren es 28000.

Baden-Württemberg musste 2012 etwas mehr als 7900 Asylbewerber aufnehmen. In den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres waren es bereits 6668. Auch hier ein Vergleich: Im ganzen Jahr 2008 wurden dem Land 2448 Flüchtlinge zugewiesen.

Der Rems-Murr-Kreis muss 4 Prozent der dem Land zugeteilten Asylbewerber aufnehmen; seit Januar monatlich 39 Personen, seit September monatlich 60 Personen, ab Oktober monatlich 79 Personen.

Die kreiseigenen Unterkünfte waren Ende Juli mit 692 Personen belegt.

Hauptherkunftsländer der Asylsuchenden sind Länder der russischen Förderation, Syrien, Serbien, Afghanistan, Pakistan, Mazedonien, Kosovo, Iran, Irak.

Gemeinschaftsunterkünfte des Kreises gibt es in 7 Kommunen: Backnang (mit einer Kapazität von 144 Personen), Winnenden (144), Schorndorf (198), Leutenbach (59), Fellbach (51), Kernen (51), Weinstadt (30). In Waiblingen sind es Wohnungen für 65 Personen.

(Alle Zahlen und Daten stammen vom Landratsamt Rems-Murr)