Opposition in Thailand will Neuwahlen boykottieren

Bangkok (dpa) - Die Opposition in Thailand will die geplanten Neuwahlen am 2. Februar boykottieren. Das erklärte Ex-Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva, Parteichef der oppositionellen Demokratischen Partei.

«In den vergangenen acht bis neun Jahren haben die Menschen ihr Vertrauen und ihre Achtung für die politischen Parteien und Wahlen verloren», sagte Vejjajiva in Bangkok. Ohne politische Reformen könne dieses Vertrauen nicht zurückkehren.

Die Opposition fordert seit Wochen den Rücktritt der Regierung. Sie wirft Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra die Verschwendung von Steuergeldern und die Verfolgung persönlicher Ziele vor.