Bewerber Nummer fünf präsentiert sich

Kevin Latzel aus Remshalden (34)

will Bürgermeister werden

Kevin Latzel

OPPENWEILER (flo). Das Kandidatenkarussell bei der Bürgermeisterwahl in Oppenweiler kommt weiter in Fahrt: Kevin Latzel gab jetzt seine Bewerbung ab. Der 34-Jährige ist in Stuttgart geboren, in Hedelfingen und Rudersberg aufgewachsen und ist derzeit als Verwaltungsangestellter im gehobenen Dienst bei der Stadt Stuttgart beschäftigt. Dort leitet er als Fraktionsgeschäftsführer die Geschäftsstelle der FDP-Gemeinderatsfraktion.

Latzel arbeitete davor bei der Landesversicherungsanstalt Württemberg. Seine berufliche Laufbahn begann im Rathaus Fellbach, in dem er zum Verwaltungsfachmann ausgebildet wurde.

Schon als Jugendlicher interessierte sich der Bürgermeisterkandidat für die Kommunalpolitik. 2001 wechselte er beruflich in diesen Bereich.

Latzel hatte bereits vor einigen Monaten bei der Bürgermeisterwahl in Schwieberdingen kandidiert, bei der er im zweiten Wahlgang knapp (rund 200 Stimmen) hinter dem Sieger lag.

Latzel ist verheiratet und lebt mit seiner Frau Nathalie in Remshalden.

Die Reihenfolge der bisherigen Bewerber: Wolfgang Ebinger (57) aus Backnang-Strümpfelbach, Kaufmann im Groß- und Außenhandel; Andreas Vetter (42) aus Backnang-Strümpfelbach, Werkzeugmacher und Fahrlehrer; Bewerber Nummer drei hat sich noch nicht an die Öffentlichkeit gewandt (eventuell Nein-Partei); Sascha Reber (34) aus Backnang, Diplomverwaltungswirt und Betriebswirt (wir berichteten) und nun Kevin Latzel (34) aus Remshalden, Verwaltungsangestellter im gehobenen Dienst.

Die Bewerbungsfrist endet am Montag, 3. März, um 18 Uhr.