Das Murrtalviadukt

Das Murrtalviadukt war 1938 errichtet und im Krieg teilweise zerstört worden. Es galt seinerzeit als eine der größten Eisenbetonbogenbrücken Deutschlands. 1948 wurde es in Stahl wieder aufgebaut, man sprach damals von einem Provisorium. Ein Provisorium, das mittlerweile über 60 Jahre Bestand hat. Von 1983 an wurde die Brücke saniert, und zwar so, dass sie überall gleich breit wurde. Das Bauwerk ist 28 Meter hoch, hat eine Gesamtlänge von 403 Metern, eine Bogenspannweite von 107 Metern (andere Quellen nennen die Zahl 104 Meter). Die neue Brücke wird in der Dimension geringfügig größer ausfallen und eine Länge von etwa 420 Metern aufweisen, dafür aber „nur“ 25 Meter hoch sein. Im Gegensatz zur bisherigen Stahlkonstruktion wird das neue Viadukt komplett aus Beton hergestellt. Das neue Bauwerk wird sich mit seinen zwei Bögen optisch am bisherigen orientieren. Nach Fertigstellung der neuen Brücke wird das seitherige Viadukt abgerissen.