Schiek unterschreibt bis 2015

Großaspach verpflichtet 24-jährigen Rechtsverteidiger

Legt sich ab sofort für die SG Sonnenhof ins Zeug: Sebastian Schiek.Foto: Imago

(stg). Ursprünglich war Robin Binder die erste Alternative für Felice Vecchione auf der Position des rechten Verteidigers. Der 19-Jährige zog sich Ende Juli aber einen Kreuzbandriss zu, seitdem war Vecchione beim Drittligisten Aspach mehr oder weniger konkurrenzlos. Kein Dauerzustand, meinten die Verantwortlichen und suchten nach einem weiteren Neuen. Ein Kandidat war mit Sebastian Schiek bald ausgemacht, seit acht Tagen trainiert der 24- Jährige mit. Er hat einen guten Eindruck hinterlassen, sagt Trainer Rüdiger Rehm. 16 Zweit-, 14 Dritt- und 57 Regionalligaspiele absolvierte der Kicker. Alle für den Karlsruher SC, für den er schon in der Jugend kickte. Im Sommer lief Schieks Vertrag dann aus, seitdem war er vereinslos.

Das änderte sich gestern, als der gebürtige Bruchsaler bei der SG einen Einjahresvertrag unterschrieb. Er erhält die Rückennummer 6 und zählt vielleicht schon am Samstag gegen den VfB II zum Kader, weil Vecchione angeschlagen ist. Fällt der etatmäßige Rechtsverteidiger aus, beginnt aber wohl Shqiprim Binakaj, weil Schiek laut Rehm noch an seiner Fitness arbeiten muss. Kein Wunder ohne richtige Vorbereitung, doch über kurz oder lang wird er uns weiterhelfen. Rehm ist glücklich, dass nun alle Positionen doppelt besetzt sind. Zufrieden ist auch Schiek, der sich nach der Unterschrift kurz äußerte: Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei der SG und will mit meinen Leistungen einen Teil zum Erfolg beitragen.