FCV legt in der ersten Halbzeit den Grundstein

Fußball-Landesligist aus Backnang bleibt in der Erfolgsspur und landet gegen Neuling Aramäer Heilbronn einen 3:1-Heimsieg

Fußball-Landesligist FC Viktoria Backnang bleibt in der Erfolgsspur. Mit einer starken ersten Halbzeit wurde der Grundstein für den 3:1-Heimsieg gegen Aufsteiger Aramäer Heilbronn gelegt.

Bejubelte den dritten Backnanger Treffer: Torschütze Shkodran Prushi.Foto: A. Becher

(rkr). FCV-Trainer Tim Böhringer nahm zwei Veränderungen gegenüber der Vorwoche vor. Ioannis Fotiadis und Kevin Thienst rückten in die Startelf. Mit der ersten gelungenen Aktion ging der FCV in Führung. Viktor Deister schüttelte auf der linken Außenbahn zwei Gegenspieler ab und wurde dann im Strafraum von den Beinen geholt. Shaban Kaplani verwandelte den Elfmeter sicher zur 1:0-Führung. In der 8. Minute starteten die Grünen wieder einen Konter, Deister spielte auf Fatmir Sylaj. Der spielte einen Doppelpass mit Kaplani und stand frei vor Heilbronns Torhüter Fabio Lombardo, der in diesem Duell der Sieger blieb.

Trotz der hohen Temperaturen gingen beide Mannschaften ein hohes Tempo. Thienst verfehlte mit einem Flugkopfball nach einer Ecke das Tor der Heilbronner nur knapp. Philipp Heller hätte in der 20. Minute zum 2:0 erhöhen müssen. Sein Schuss nach einer Sylaj-Vorlage wurde aber von den Heilbronnern geklärt. Kapitän Deister leitete die nächste Großchance ein, erst setzte er sich über außen durch, spielte einen Doppelpass mit Arif Genc, doch das Zuspiel von Deister setzte Sylaj aus kurzer Distanz übers Tor.

In der 28. Minute belohnten sich die Backnanger mit dem 2:0. Sylaj setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, sein erster Schuss wurde abgeblockt, doch den Abpraller zirkelte er aus spitzem Winkel über die Linie. Direkt nach dem Anstoß vereitelte FCV-Schlussmann Maximilian Hübsch eine Chance der Gäste. Auf der anderen Seite blieb nach einem Foul an Kaplani der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters aus. Heilbronn hätte verkürzen können, doch Heilbronns Umut Calik köpfte am FCV-Kasten vorbei.

Nach der Pause fiel die Vorentscheidung. Nach einem Konter in der 53. Minute über Prushi und Heller kam der Ball zu Sylaj, der spielte Ribeiro an. Die scharfe Flanke verpasste zwar René Sailer, doch aus dem Hintergrund kam Shkodran Prushi und versenkte den Ball eiskalt zum 3:0. Nun schalteten die Backnanger mehrere Gänge zurück. In der 60. Minute wurde die Backnanger Passivität nach einer misslungenen Abseitsfalle durch Lahud Abdulahad zum 1:3-Anschlusstreffer bestraft.

Die Heilbronner machten nun mächtig Druck, ohne aber zu klaren Torchancen zu kommen. Der FC Viktoria hatte zu diesem Zeitpunkt komplett den Faden verloren und verwaltete nur noch den Vorsprung. Die einzig wirklich gute Gelegenheit für die Heilbronner gab es nach einem Weitschuss von Isa Gökmen, der am Außennetz landete. Es blieb somit beim 3:1 für die Backnanger Kicker. Alles in allem war es ein hochverdienter Erfolg für den FC Viktoria. Nach einer starken ersten Halbzeit mussten aber die FCV-Spieler aufgrund der Hitze in der zweiten Halbzeit Tribut zollen.

FC Viktoria Backnang: Hübsch – Fotiadis, Thienst, Hoffmann, Prushi – Ribeiro (85. Rangnick), Deister, Heller (70. Böhret), Genc – Sylaj (75. Popescu), Kaplani (46. Sailer). – Aramäer Heilbronn: Lombardo – De Brito Luz, Stankalla (81. Mahaj), Rugowaj, Tolu – Calik (59. Grau), Gökmen (81. Hofmann), Stahl, Wesley – Metzger, Abdulahad. – Tore: 1:0 (5./Foulelfmeter) Kaplani, 2:0 (28.) Sylaj, 3:0 (53.) Prushi, 3:1 (60.) Abdulahad. – Schiedsrichter: Merino-Katsaras (Tübingen). – Zuschauer: 150.