Der FC Viktoria beweist Moral

Backnangs Landesligafußballer machen gegen Untermünkheim in der Endphase ein 0:2 wett

2:2 trennte sich Fußball-Landesligist FC Viktoria von Tura Untermünkheim. Ein verdienter Punkt für Backnang. Allerdings auch einer, bei dem das Glück im Spiel war. Denn nachdem der FCV zunächst arg großzügig mit seinen Chancen umging, machte er in den letzten zwei Minuten noch ein 0:2 wett.

Brachte den FCV mit seinem Treffer zurück ins Spiel: Viktor Ribeiro (rechts).Foto: B. Strohmaier

Von Sarah Schwellinger

„Wir haben heute viel zu viele Chancen vergeben. Dafür ist ein Punkt in Ordnung“, so FC Viktoria Backnangs Trainer Tim Böhringer nach dem Spiel. Vor allem vor der Pause habe die Elf ein hervorragendes Spiel gezeigt, doch „klare Chancen versiebt“. Und tatsächlich war der erste Durchgang eine Halbzeit der ungenutzten Möglichkeiten. Von Beginn an setzte Backnang die Gäste unter Druck.

Der FCV wollte nach den Niederlagen aus den letzten zwei Spielen den Negativtrend beenden. Nach 20 Minuten die erste große Torchance. Alexandru Popescu nutzt eine Unachtsamkeit von Untermünkheims Verdran Celiscak und spielt sich vors gegnerische Tor. Seinen Schuss wehrte Tura-Keeper Lukas Dambach jedoch ab. Nur sechs Minuten später wird es erneut brenzlig vor dem Gästetor. Wieder nutzt Popescu einen Fehler Celiscaks, spielt einen Querpass zu Rene Sailer, der den Ball nicht richtig unter Kontrolle bringen kann und das leere Tor verpasst.

Auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten. Nach einem Eckball von Michele Varallo in der 28. Minute zog Michael Gassner ab. Arif Genc schlug jedoch das Leder von der Linie. Spätestens in der 37. Minute hätte das Führungstor des FCV fallen müssen. Sailer passte zu Popescu, dessen Schuss parierte Dambach gerade noch. Bei Sailers Nachschuss war dann der Winkel etwas zu spitz.

Die zweite Halbzeit begann vielversprechend für Backnang. Viktor Deister erspielte sich noch in der eigenen Hälfte den Ball, dribbelte sich durch und passte zum frei stehenden Popescu, der die Möglichkeit aber nicht nutzte.

Nun gaben die Hausherren die Partie mehr und mehr aus der Hand. Die Rechnung dafür folgte prompt. In der 57. Minute köpfte Celiscak nach einem Eckball von Michael Gassner aus fünf Metern das 1:0. Nun war es der Tabellenzweite aus der Haller Ecke, der den Ton angab und nach 72 Minuten auf 2:0 erhöhte. Diesmal durch Semih Dalyanci.

Die Viktoria gab deshalb aber nicht auf, sondern zeigte Moral. Plötzlich waren die Gastgeber wieder im Spiel und setzten sich in Untermünkheims Hälfte fest. Kurz vor Schluss startete dann Arif Genc aus dem Mittelfeld und fand die Schnittstelle der gegnerischen Abwehrkette auf der rechten Seite. Viktor Ribeiro verkürzte mit einem präzisen Schuss aus dem Lauf ins linke untere Toreck auf 1:2. Damit hatte es sich aber noch nicht. Denn in letzter Minute jagte Shaben Kaplani einen Freistoß zum umjubelten 2:2-Ausgleich in die Maschen.

„Gegen Ende der Partie haben wir uns wieder an unsere Moral erinnert: Nicht aufgeben, Qualität und fußballerische Klarheit“, so Trainer Tim Böhringer.

FC Viktoria Backnang: Hübsch – Thienst, Prushi, Akgün (79. Kryeziu), Hoffmann – Deister, Popescu (63. Labinot Collaku), Heller (79. Mergim Collaku), Ribeiro – Sailer (63. Kaplani), Genc. – Tura Untermünkheim: Dambach – Kandler, Nagler, Schlageter, Celiscak – Gassner, Dalyanci, Vural (54. Olgun) – Varallo (82. Hille), Weingärtner (72. Trumpp), Klein (66. Doganay). – Tore: 0:1 (54.) Celiscak, 0:2 (72.) Dalyanci, 1:2 (88.) Ribeiro, 2:2 (90.) Kaplani. – Schiedsrichter: Muharemi (Vaihingen). – Zuschauer: 100.