Ein Eigentor in der Nachspielzeit

FCV verpasst nur knapp einen Dreier

Zwei Punkte verschenkte der FC Viktoria Backnang in der Nachspielzeit des Landesligaduells beim TSV Heimerdingen. Als die Backnanger den Dreier fast schon sicher hatten, unterlief Shkodran Prushi ein Eigentor, das das 3:3 bedeutete.

(rak). Stark ersatzgeschwächt musste der FC Viktoria beim Tabellendritten ran. Unter anderem fehlte Kapitän und Mittelfeldorganisator Viktor Deister. Trainer Tim Böhringer musste improvisieren und fast wäre er dafür mit einem Erfolg belohnt worden. Allerdings begann die Partie schlecht. Denn bereits in der vierten Minute erzielte Murat Öztürk nach einem Eckball das 1:0 für die Gastgeber. Die Hausherren spielten in der Anfangsphase zielstrebig nach vorne und die Abwehr um den umsichtigen Innenverteidiger Kevin Thienst musste Schwerstarbeit verrichten. Nach und nach befreite sich der FCV. Rene Sailer verfehlte in der achten Minute aus spitzem Winkel das Gehäuse nur ganz knapp. Bereits der nächste klasse Angriff brachte den Ausgleich. Nach Vorarbeit von Emanuel Popescu und Tayfun Akgün schob Viktor Ribeiro den Ball zum 1:1 ein. Backnang war nun besser, doch Sailer, Ribeiro und Thienst verpassten jeweils die Gelegenheit, den FC Viktoria vor der Pause in Führung zu bringen.

Nach der Halbzeit startete Backnang erneut schlecht. Mergim Collaku unterlief ein Foul und Heimerdingens Kapitän Daniel Riffert nutzte den Strafstoß zum 2:1 für die Gastgeber. Die Hausherren machten nun mächtig Dampf. Jörn Prybil und Robin Rampp vergaben gute Chancen. Doch auch diese Phase überstand Backnang und bekam das Spiel wieder in den Griff. Und: Der gerade erst eingewechselte Shaban Kaplani (62.) sowie Ribeiro (63.) mit seinem zweiten Treffer drehten die Partie. Die Gäste lagen plötzlich mit 3:2 vorne und hatten durch Arif Genc gar die Möglichkeit die Partie frühzeitig zu entscheiden (78.).

Fast wäre die Böhringer-Elf durch gewesen. Dann kam die zweite Minute der Nachspielzeit. Rampps flache Hereingabe wehrte Hübsch ab, doch zwei Viktorianer behinderten sich und von Prushi prallte der Ball zum 3:3 ins Tor.

TSV Heimerdingen: Emmrich – Geppert (64. Mutschler), Schlichting, Pribyl, Demirci – Öztürk (70. Lüdcke), Lubenskiy (70. Di Natale), Rampp, Frey (78. Todten) – Röcker, Riffert. – FC Viktoria Backnang: Hübsch – Akgün, Thienst, Mergim Collaku, Prushi – Heller, Böhret – Genc, Popescu, Ribeiro – Sailer (59. Kaplani). – Tore: 1:0 (4.) Öztürk, 1:1 (11.) Ribeiro, 2:1 (47., Foulelfmeter) Riffert, 2:2 (62.) Kaplani, 2:3 (63.) Ribeiro, 3:3 (90+2, Eigentor) Prushi. – Schiedsrichter: Zauner (Bühlertann). – Zuschauer: 250.