FC Viktoria mit überzeugendem Heimsieg

Fußball-Landesligist aus Backnang entscheidet das Rems-Murr-Duell gegen den SV Fellbach ungefährdet mit 4:0 für sich

Der FC Viktoria Backnang entschied das Rems-Murr-Duell in der Fußball-Landesliga für sich. Im Karl-Euerle-Stadion wurde der SV Fellbach mit 4:0 bezwungen. Dabei nutzten die Grünen ihre Möglichkeiten konsequent.

Erzielte den zweiten Backnanger Treffer: Labinot Collaku (am Ball).Foto: B. Strohmaier

Von Sarah Schwellinger

„Nach diesen 90 Minuten haben wir mehr als verdient in dieser Höhe gewonnen. Auch wenn wir in der ersten Halbzeit nur ansatzweise gute Leistungen gezeigt haben, übten wir Druck aus“, resümierte Backnangs Trainer Tim Böhringer. Die erste Halbzeit zog sich zäh, beide Mannschaften zeigten kaum torgefährliche Kombinationen. Trotzdem war die Heimmannschaft leicht überlegen. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es jedoch spannend. In der 43. Minute gab es eine nennenswerte Chance für Fellbach. Ferdi Ayaz setzte sich auf der rechten Seite durch, legte quer zu Robin Binder, der jedoch an Backnangs Keeper Maximilian Hübsch scheiterte. Eine Minute später fiel das 1:0 für den FCV. Tugay Akgün schlug den Ball aus dem Mittelfeld nach rechts zu Viktor Ribeiro, der nach einem kurzen Antritt einen scharfen Querpass vors Tor zu René Sailer spielt. Der Stürmer setzte sich durch und schob zum 1:0 ein.

Nach der Pause ging Fellbach etwas aggressiver ins Spiel. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff ergab sich eine Torchance für die Gäste. Marius Güra passte zu Enrico Mosca vors Backnanger Tor. Sein kräftiger Schuss strich jedoch am rechten Pfosten vorbei. Das war es aber schon, die Viktoria übernahm immer mehr das Spielgeschehen und wurde dafür belohnt. Mit seinem fulminanten Treffer, einer direkt verwandelten Ecke, erhöhte Labinot Collaku auf 2:0. Von da an nahm der FCV das Spiel in die Hand. Fellbach konnte sich nicht mehr entfalten. Backnang erspielte sich mit schnellen Kombinationen immer wieder Torchancen. In der 53. Minute gab es die nächste Situation. Ribeiro lief auf dem linken Flügel davon, passte zu Sailer, der aber nicht richtig an den Ball kam. Sein Schuss kullerte deshalb am Tor vorbei.

In der 62. Minute war es soweit. Ribeiro spielte zu Alexandru Popescu. Der passte von links außen kraftvoll vors Tor, wo Fellbachs Jan Ackermann ungünstig steht und den Ball ins eigene Tor befördert – 3:0. Damit war die Entscheidung gefallen. Die Gegenwehr der Fellbacher erlahmte. Backnang setzte die Gäste immer mehr unter Druck. Die daraus entstehenden Fehlpässe der Fellbacher nutzte der FCV für schnelle Angriffe. In der 90. Minute war es Tugay Akgün, der durch einen dieser Fehlpässe an den Ball kam, sich auf der rechten Seite vors Tor spielte und mit einem Schuss ins untere Toreck den 4:0-Endstand erzielte.

FC Viktoria Backnang: Hübsch – Thienst, Mergim Collaku (81. Yagmur), Prushi, Akgün – Böhret, Popescu, Heller (89. Hauke), Ribeiro (90. Krubally) – Labinot Collaku, Sailer (89. Kiefer). – SV Fellbach: Kolodziej – Ackermann, Mosca (82. Tchuisseu), Gehret, Hörterich (70. Babic) – Röseke (51. Virit), Binder, Marx, Güra – Klaus, Ayaz (70. Lepski). – Tore: 1:0 (44.) Sailer, 2:0 (52.) Labinot Collaku, 3:0 (63./Eigentor) Ackermann, 4:0 (90.) Akgün. – Schiedsrichter: Friedrich (Tübingen). – Zuschauer: 100.