Strömender Regen, wenig Leistung

Landesligist FC Viktoria unterliegt Kellerkind Oeffingen 0:2 – Frühen Doppelschlag nicht verdaut

Wenig Spaß hatten gestern Abend die Zuschauer des Landesligaspiels TV Oeffingen gegen den FC Viktoria Backnang. Strömender Regen und eine schwache Partie. Ein wenig Trost gab es wenigstens für die Anhänger der Gastgeber. Die sicherten sich mit einem 2:0 im Abstiegskampf drei ganz wichtige Punkte.

(rak/uwe). Backnangs Spielleiter Ralf Kropf redete nicht um den heißen Brei herum. „Eine schwache Vorstellung gegen einen schwachen Gegner“, lautete das Urteil des ehemaligen Verbandsligakickers zur Leistung seiner Mannschaft. Für den FCV-Funktionär stand jedenfalls fest: Backnangs Fans hätten gestern Abend besser daran getan, es sich zu Hause gemütlich zu machen, als bei strömendem Regen das Spiel anzuschauen.

Wobei die Zuschauer der Hausherren wenigstens einen Trost hatten: Ihre Elf bejubelte einen Dreier und hat sich damit ans hintere Mittelfeld herangerobbt. Das auch weil zwei, drei Kilometer weiter die Begegnung des Stadtrivalen SV Fellbach gegen Untermünkheim ausfiel.

Nicht wie geplant lief in Oeffingen auch die Partie für den FCV. Kurzfristig fiel Kapitän Viktor Deister erkrankt aus. Für ihn rückte Philipp Heller in die Innenverteidigung. Dessen Posten im zentralen defensiven Mittelfeld übernahm Emanuel Popescu. Zu Beginn sah es dann so aus, als würden die Umstellungen der Backnanger Elf nicht viel ausmachen. Rene Sailer und Shaban Kaplani hatten zwei gute Möglichkeiten.

Der Knackpunkt im Rems-Murr-Vergleich war ein Doppelschlag des Kellerkinds in der 15. und 18. Minute. Erst traf Miroszlav Kosuta mit der ersten Chance des TVOe. Die zweite nutzte Markus Lyska. „Schön herausgespielt“, anerkannte Kropf die gegnerische Leistung vor dem ersten Treffer und ärgerte sich übers zweite Gegentor: „Da haben sie von einem Schnitzer von uns profitiert.“

Der Tabellensechste war nach diesen Rückschlägen raus. Vor der Pause ging nichts mehr. Nach der Halbzeit war es dann ein Spiel auf ein Tor. Und vielleicht wäre das Kellerkind noch in die Bredouille gekommen, hätte Kaplani in der 50. Minute ins Netz und nicht nur den Innenpfosten getroffen. So blieb es ein brotloses Backnanger Anrennen, das in der hektischen und zerfahrenen Partie keinen zählbaren Erfolg brachte.

TV Oeffingen: Peric – Stampete (76. De Giovanni), Mailat, Lösch, Göktas – Sessa, Curia (71. Cafaro), Russo, Schick – Kosuta (81. Frenkel), Lyska (86. Von Manstein). – FC Viktoria Backnang: Hübsch – Akgün, Thienst, Heller, Mergim Collaku – Labinot Collaku, Böhret, Popescu, Ribeiro – Kaplani (86. Yagmur), Sailer (46. Kryeziu). – Tore: 1:0 (15.) Kosuta, 2:0 (18.) Lyska. – Schiedsrichter: Henriß (Kuchen). – Zuschauer: 150.