FC Viktoria kassiert eine bittere 0:1-Heimniederlage

Fußball-Landesligist aus Backnang lässt sich vom Vorletzten TSV Münchingen überraschen

Eine böse Überraschung gab es für den Fußball-Landesligisten FC Viktoria Backnang. Die Grünen verloren überraschend ihr Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TSV Münchingen mit 0:1.

Verlor mit dem FC Viktoria Backnang: Viktor Ribeiro (am Ball).Foto: B. Strohmaier

Von Sarah Schwellinger

Die Partie begann recht ausgeglichen. Münchingen überzeugt durch einen starken kollektiven Spielaufbau und machte es der Heimmannschaft schwer, aus der eigenen Spielhälfte herauszukommen. Der FC Viktoria hatte von Anfang an Probleme, ins Spiel zu finden. „Wir haben kollektiv nie in den Spielfluss gefunden“, sagte Backnangs Trainer Tim Böhringer. „Unsere Aufbauspieler hatten Probleme, unsere Spitze hing in der Luft. So konnten wir kein Spiel aufbauen.“

Tatsächlich taten sich in der ersten Halbzeit für beide Mannschaften recht wenige Torchancen auf. Nach 25 Minuten gab es vom Backnanger René Sailer dann den ersten Schuss aufs gegnerische Tor, wirklich gefährlich war der jedoch nicht. Weitaus brenzliger wurde dafür bei der nächsten Torchance zehn Minuten später. FCV-Akteur Hasan Colak kam mit schnellem Dribbling aus dem Mittelfeld über den rechten Flügel und flankte auf die linke Seite zu Labinot Collaku. Aber dessen Abschluss aus spitzem Winkel verfehlte das Münchinger Gehäuse.

In der zweiten Halbzeit kehrte die Heimmannschaft zwar mit neuem Elan auf den Platz zurück, fand aber auch jetzt nicht ins Spiel. In der 55. Minute vergab Sailer dann erneut eine gute Möglichkeit für die Gastgeber. Mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld kämpfte er sich am letzten Münchinger Abwehrspieler vorbei, war nun frei vor dem Tor und zog direkt auf den gegnerischen Schlussmann Michael Quattlender. Der ließ die Kugel dann abprallen.

Auch auf der anderen Seite tat sich in Richtung Tor nicht allzu viel. Zwar waren immer wieder Versuche über die Flügel zu erkennen, der Zug zum Tor fehlte jedoch bei beiden Mannschaften. In der 66. Minute versuchte sich Münchingens Marco Knittel mit einem starken Schuss, doch Keeper Maximilian Hübsch lenkte den Ball übers Tor. 15 Minuten später fiel dann das 0:1. Wieder war es Knittel, der sich aus dem Mittelfeld über die rechte Seite vors Tor spielte. Er gab nach links ab zu Elian Hetzer, der unhaltbar ins lange Eck traf. Nach diesem Münchinger Führungstreffer gelang dem FC Viktoria Backnang nicht mehr viel, der Druck nach vorne fehlte. Auch der Freistoß von Shaban Kaplani in der 89. Minute führte nicht zum ersehnten Ausgleich.

Der Backnanger Trainer Tim Böhringer sagte nach dem Abpfiff: „Wir haben in den letzten Spielen ein gutes kollektives Auftreten gezeigt. Heute waren wir nicht in der Form, da muss man davon ausgehen, nicht zu gewinnen. Münchingen hatte hier die klarste Chance, die haben sie genutzt. An solchen Tagen gewinnt manchmal eben die Naivität.“

FC Viktoria Backnang: Hübsch – Akgün, Thienst, Deister (26. Mozer), Mergim Collaku – Heller, Colak, Ribeiro, Labinot Collaku (75. Fotiadis) – Suckut, Sailer (75. Kaplani). – TSV Münchingen: Quattlender – Pellegrino, Wemmer, Schäffler, Di Clemente (65. Eisele) – Knittel, Futterknecht (73. Roberto Ancona), Di Matteo, Shammack – Hetzer, Michele Ancona (91. Agyemang). – Tor: 0:1 (80.) Hetzer. – Schiedsrichter: Dickemann (Bruchsal). – Zuschauer: 100.