Ersatzgeschwächter FC Viktoria ist zu schwach

Backnangs Fußball-Landesligist verliert bei Gröningen-Satteldorf mit 0:1 und muss in der Tabelle wieder nach hinten schauen

Ersatzgeschwächt verlor Backnangs Fußball-Landesligist bei Gröningen-Satteldorf das Spiel mit 0:1 und Hasan Colak mit Rot. Die Gastgeber waren nicht übermächtig. Doch der FCV war schwach und muss nun wieder nach hinten schauen.

(rak). Ohne Viktor Deister, Philipp Heller, Janni Fotiadis, Loris Hoffmann, Shkodran Prushi und Marek Zeich fuhr der FC Viktoria nach Hohenlohe. Dort übernahmen die Gastgeber von Beginn an die Initiative. In der 5. Minute setzte sich der starke Michael Etzel gegen fünf Backnanger durch und spielte Michael Eberlein an, dessen Schuss Torwart Maxi Hübsch entschärfte. Der FC Viktoria tat sich enorm schwer, ein brauchbares Aufbauspiel aufzuziehen. Auch wegen mangelnder Laufbereitschaft. Es dauerte bis zur 18. Minute bis die Gäste die erste Minichance hatten. Ein Abwehrspieler klärte aber noch vor Viktorias Ribeiro.

Das Tor des Tages fiel bereits in der 21. Minute. Nach einem langen Ball in den Strafraum legte sich Patrick Beck die Kugel selbst mit dem Kopf vor, versetzte noch einen Abwehrspieler und schloss mit einem satten Linksschuss ab.

Die Gäste aus dem Murrtal wurden nun etwas munterer. Nach einem Freistoß von Labinot Collaku in der 28. Minute legte Ribeiro mit dem Kopf für Thienst auf, doch der schoss aus kurzer Entfernung drüber. Kurz darauf zielte Labinot Collaku aus 25 Metern nur knapp übers Tor. Hinten hatte die Viktoria zwar weiter Mühe, doch große Chancen hatten die auf den Außenpositionen starken Hohenloher mittlerweile keine mehr.

Bayram Atesoglou ersetzte nach der Pause Mergim Collaku hinten links. Atesoglou setzte sich gleich gut in Szene. Nach einem Spielzug über ihn und Ribeiro kam der Ball in der 48. Minute zu Marvin Suckut, dessen Schuss Torhüter Manuel Schoppel problemlos abwehrte. Per Eberlein-Freistoß hätten die Gastgeber in der 59. Minute den Vorsprung ausbauen können, Hübsch reagierte stark.

Beim FCV war das kurze Aufbäumen schon wieder vorbei. Nur zwei Standardsituationen sorgten noch für Gefahr. Die erste nach einem Eckball, als erst der Schuss des eingewechselten Shaban Kaplani geblockt wurde und Thienst kurz vor dem Tor nicht mehr an den Ball kam. Die zweite war ein Kaplani-Freistoß aus 18 Metern, den Schoppel aber parierte (89.). Den unrühmlichen Höhepunkt gab’s in der 92. Minute. Der vor der Pause nach einem Allerweltsfoul verwarnte Colak ging mit gestrecktem Fuß in den Gegenspieler. Alle rechneten mit Gelb-Rot doch Schiri Manuel Mahler zog glatt Rot.

Spvgg Gröningen-Satteldorf: Schoppel – Marschick, Beck, Andreas Etzel, Fernandez-Marti (65. Kamptmann), Michael Etzel (70. Guttknecht), Kreiselmeyer, Eberlein (90+2 Cetin), Heck (90. Betz), Hörle, Kreft. – FC Viktoria Backnang: Hübsch – Akgün, Mozer, Thienst, Mergim Collaku (46. Atesoglou) – Böhret, Colak, Ribeiro, Labinot Collaku, Suckut (65. Kaplani) – Sailer. – Tore: 1:0 (21.) Beck. – Rote Karte: Colak (90+2). – Schiedsrichter: Mahler (Bietigheim). – Zuschauer: 100.