Roman Kochanski in der Galerie

BACKNANG. Arbeiten des in Essen geborenen Künstlers Roman Kochanski sind in der Galerie der Stadt Backnang zu sehen: Vernissage ist am Freitag, 29. April, um 20 Uhr. Kochanski, Jahrgang 1983, studierte an der Kunstakademie Düsseldorf Malerei bei den Professoren Markus Lüpertz, Andreas Schulze und Tomma Abts.

In seinen Werken wirbelt der junge Künstler die Welt der Malerei mit einem unerwarteten Exotismus durcheinander: In fremdländisch anmutenden, aus abstrakten Farbflächen entwickelten Landschaften präsentiert er schwungvoll komponierte Figuren und Tiere. Erst im Laufe eines vielschichtigen malerischen Prozesses schält Roman Kochanski seine Bildmotive aus den Hintergründen heraus, lässt sie aus der Fläche treten und fügt sie zu surrealen Bildwelten zusammen: Kamele treffen so auf Röhrenfernseher, Esel auf Yucca-Palmen und biedere Lampenschirme oder gar ein Ziegenbock auf den britischen Union Jack. Neben einer Auswahl an großformatigen Ölgemälden bilden vor allem kleinere Malereien, Zeichnungen und Studien den Kern der Ausstellung.

In Kochanskis Werken dominiert nicht der fotografische Blick, sondern die im Grunde grafisch arbeitende Hand eines abstrakten Malers, die den Entstehungsprozess des Werks nachvollziehbar macht. Demnach basieren seine stets großformatigen Ölgemälde, seine Hauptwerke, auf vorausgehenden Bilderserien. Neben dem finalen Werk entsteht somit eine eigenständige und doch das Hauptwerk erläuternde Arbeit, die eine parallel existierende Bildwelt eröffnet. Diese kleinformatigen Papier- und Ölarbeiten des Künstlers geben Aufschluss über verworfene Ideen, Kompositionsvorhaben sowie alternative Bildlösungen.