Letzte Zweifel sind ausgeräumt

3:1 gegen Schluchtern: FC Viktoria Backnang sichert sich endgültig den Landesliga-Verbleib

Nun ist auch rechnerisch alles klar: Der FC Viktoria Backnang machte mit dem 3:1-Heimsieg gegen den Tabellenvierten SV Schluchtern einen Haken hinter den Verbleib in der Fußball-Landesliga.

Feierten den sicheren Klassenverbleib: Die Kicker des FC Viktoria Backnang.Foto: B. Strohmaier

Von Sarah Schwellinger

„Wir haben unser Ziel erreicht“, freute sich Trainer Tim Böhringer nach dem Abpfiff: „Wir sind mutig ins Spiel gegangen, standen hoch und haben früh gepresst.“ Der 3:1-Sieg sei deshalb völlig verdient.

Bereits nach 120 Sekunden war Backnang in Führung gegangen. Die Hereingabe von Viktor Ribeiro von der linken Seite vollendete Shaban Kaplani zum 1:0. Die Viktorianer brachten die Gäste mit ihrem schnellen Angriffsspiel weiter oft in Bedrängnis. Wieder war es Kaplani, der nach 18 Minuten auf 2:0 erhöhte und dabei die Unachtsamkeit eines SVS-Abwehrspielers nutzte. Kurz danach hatte Schluchtern die erste Möglichkeit, doch Tobias Zakel zielte am linken Pfosten vorbei. Technisch war es einwandfrei, was die Gäste zeigten, doch der Zug zum Kasten fehlte meistens. Anders die Hausherren, bei denen René Sailer nach einer knappen halben Stunde für Kaplani kam und gleich das 3:0 auf dem Fuß hatte. Nach der Hereingabe von Labinot Collaku verfehlte der Angreifer das Tor nur um wenige Zentimeter (34.).

Kurz nach der Pause hatten die Backnanger zwar Dusel, dass Schluchterns Niko Grellmann einen Freistoß an die Latte zimmerte, doch danach übernahmen die Murrtaler wieder das Kommando. In der 50. Minute sorgten sie für die Vorentscheidung. Sailer entschied ein Laufduell auf dem linken Flügel für sich und spielte einen Querpass auf Alexandru Popescu, der zum 3:0 einschob. „Ganz uneigennützig zum Tor, so wünscht man sich das“, urteilte Trainer Böhringer nach dem Abpfiff.

Seine Truppe lehnte sich nicht zurück, sondern hielt die Zügel fest in der Hand. Daran änderten auch die 120 Sekunden nichts, die das 1:3 brachten. In der 65. Minute reagierte FCV-Torwart Maximilian Hübsch gegen Leotrim Asllani noch hervorragend, doch kurz darauf war auch er machtlos. Asllani verwandelte einen Foulelfmeter in die rechte untere Ecke.

In Gefahr geriet der Backnanger Heimsieg dadurch aber überhaupt nicht mehr. Im Gegenteil: Die Grünen waren dem 4:1 näher als die Gäste ihrem zweiten Treffer.

FC Viktoria Backnang: Hübsch – Thienst, Mozer, Kiefer, Atesoglu – Labinot Collaku (82. Akgün), Popescu (88. Liebentritt), Heller (12. Suckut), Colak, Ribeiro – Kaplani (29. Sailer). – SV Schluchtern: Guttleber – Krause (81. Gudowius), Nobaybel, Freyer, Wodarz (37. Leotrim Asllani) – Grellmann, Kilic, Spahr (53. Lindor Asllani), Müller – Zakel, Frey (46. Schmidt). – Tore: 1:0 (2.) Kaplani, 2:0 (18.) Kaplani, 3:0 (51.) Popescu, 3:1 (67.) Leotrim Asllani. – Schiedsrichter: Felix Spazierer (Stuttgart). – Zuschauer: 200.