Schnelle Hilfe nach Unwetter gefordert

Schreiben an Finanzminister Schäuble

BACKNANG (inf). Der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz und Backnanger SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Lange hat sich nach den Unwetterschäden in Sulzbach und Murrhardt zusammen mit 41 weiteren Abgeordneten an Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gewandt und um Hilfe für die Betroffenen gebeten. Es gehe darum, „schnell und verlässlich zu helfen“. Zwar obliege diese Hilfe zunächst den Bundesländern, die bereits Unterstützung zugesagt hätten. Dennoch sehen die Abgeordneten auch den Bund in der Pflicht. In dem Brief ziehen sie einen Vergleich zur Hochwasserkatastrophe von 2013: „Die Starkregenereignisse über ganz Deutschland wurden vom selben Tiefdruckgebiet ausgelöst, sie haben fast gleichzeitig an verschiedenen Orten in weiten Teilen des Landes stattgefunden. Damit erleben wir eine ähnliche Problemlage wie nach der Hochwasserkatastrophe des Jahres 2013. Vor drei Jahren hat der Bund mit dem Fluthilfefonds auf die Notsituation reagiert.“ Auch in der aktuellen Situation solle der Fluthilfefonds genutzt werden. Der Staatssekretär erklärt: „Die schrecklichen Ereignisse stecken den Sulzbachern und Murrhardtern noch tief in den Knochen. Umso wichtiger ist es nun, dass den Betroffenen schnell geholfen wird.“