Köllner: „Der Abstiegskampf geht weiter“

Backnangs Landesligakicker holen sich beim 3:3 gegen den Bezirksrivalen TV Oeffingen trotz zweimaliger Führung nur einen Punkt

Bejubelte das zwischenzeitliche 2:1, musste mit dem FC Viktoria gegen den TV Oeffingen am Ende aber mit einem 3:3 zufrieden sein: Backnangs Angreifer Rene Sailer.Foto: B. Strohmaier

Von Sarah Schwellinger

Zu einem Teilerfolg kam Fußball-Landesligist FC Viktoria Backnang im Bezirksduell gegen den TV Oeffingen. 3:3 endete die torreiche Partie, in der die Gäste bereits nach elf Minuten in Führung gegangen waren. Daniel Schick hatte einen direkten Freistoß zum 1:0 verwandelt. Der FCV kam schwer ins Spiel, hatte Probleme sich durchzusetzen. Doch dann schafften die Hausherren den Ausgleich. Aus rund 20 Metern traf Patrick Uebele mit voller Wucht zum 1:1.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich von Beginn an schneller und aggressiver. Die erste Torchance nach der Pause vergab Kevin Fischer, der nach einem Lauf über den rechten Flügel nur haarscharf das Tor verfehlte. In der 51. Minute zeigte dann Backnang eine herrliche Kombination. Patrick Uebele passte an der Mittellinie in den Lauf von Rene Sailer. Der ließ die Abwehr und Schlussmann Mario Peric stehen und versenkte selbstbewusst und sicher ins lange Eck zum 2:1.

Backnang ruhte sich nicht auf der Führung aus, gestaltete die Partie offensiv. Das wurde dem FC ihnen nach 64 Minuten zum Verhängnis. Nach einem Abwehrfehler kam Miroszlav Kosuta frei zum Schuss, Torwart Maximilian Hübsch kam zu weit raus und öffnete Kosuta den Weg. Der versenkte zum 2:2-Ausgleich.

Der FC Viktoria kämpfte weiterhin und baute auf schnelles Spiel nach vorne. In der 73. Minute wurde Sailer von Schick gefoult und Schiedsrichter Patrick Brabanski entschied auf Elfmeter. Alexandru Popescu verwandelte zum 3:2. An der erneuten Führung hatten die Gastgeber aber nicht lange Freude, denn Schick revanchierte sich umgehend und verwandelte nur drei Minuten später seinerseits einen Foulelfmeter zum 3:3.

Beide Teams hatten in der letzten Viertelstunde Chancen, nutzten sie aber nicht. Brenzlig wurde es noch einmal kurz vor Schluss. Den Schuss von Deniz Skarlatidis parierte Backnangs Schlussmann Maximilian Hübsch allerdings.

„Meiner Mannschaft kann ich ein Lob aussprechen. Wir hatten über die kompletten 90 Minuten eine gute kämpferische und spielerische Leistung. Wir haben gegen einen guten Gegner gut dagegengehalten und nicht aufgegeben“, bilanzierte FCV-Trainer Patrick Köllner. Letztendlich sei er mit dem einen Punkt zufrieden, auch wenn es drei Zähler hätten sein können. Doch der Abstiegskampf ist für die Backnanger Elf so oder so noch nicht vorbei.

FC Viktoria Backnang: Hübsch – Uebele, Yagmur, Thienst (Mergim Collaku), Atesoglu (46. Hoffmann)– Ribeiro (82. Zeich), Stoyanov, Popescu, Muli (75. Hils), Lindemann – Sailer. – TV Oeffingen: Peric – Frenkel, Mailat, Schick, Cafaro – Gorica (54. Kosuta), Lösch, Russo, Fischer (65. Uhse) – Skarlatidis, Stampete (85. Setka). – Tore: 0:1 (11.) Schick, 1:1 (40.) Uebele, 2:1 (51.) Sailer, 2:2 (64.) Kosuta, 3:2 (73.) Popescu, 3:3 (76.) Schick. – Schiedsrichter: Brabanski (Stuttgart). – Zuschauer: 100.