Klanglich und optisch beeindruckend

Der neue Verein XS-Excess Guggenmusik präsentiert sich am Samstag auf dem Markgrafenplatz

BACKNANG (pm). Ein neuer Backnanger Verein wurde geboren: XS-Excess Guggenmusik Backnang e.V. 2009. 55 Mitglieder umfasst die junge Gruppe. Der Name bedeutet „hervortreten, herausgehen“ (lat. excedere), aber zu Deutsch auch „Ausschweifung, Überschreitung gebotener Grenzen“.

Hervorgegangen ist die Gruppe aus ihrem alten Verein, um die musikalischen Ziele und Wünsche unabhängig und zielstrebig verfolgen zu können. Aber auch lässig und gemütlich kann es zugehen, und jeder soll sich in dieser Atmosphäre wohlfühlen, dies drückt „XS“ aus. Es ist zudem das Kürzel für den Namen, denn es klingt englisch ausgesprochen wie dieser. Das Logo der Gruppe ist der neonpinke Hase. „Dieser soll sich als Markenzeichen etablieren für unser selbst gestecktes Ziel, Spaß mit Leidenschaft und musikalischem Anspruch zu verbinden und einen individuellen Sound zu kreieren“, so Andreas Köder, Vorstand und musikalischer Leiter. Zu diesem Anspruch werden auch die neuen Kostüme passen. Erst an Halloween (Samstag, 31. Oktober) sollen sie der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Am Markgrafenplatz beim Stiftshof wird XS-Excess um 18.01 Uhr aufspielen. Ort und Datum sind bewusst gewählt, sie sollen mit den Kostümen für ein klangliches und optisches Gänsehauterlebnis sorgen. Anschließend wird in der Torkelkelter in Kleinaspach weitergefeiert werden. Das besondere Ambiente der historischen Kelter, vier Gastmusiken, darunter die Lohkäs-Trampler des Backnanger Karnevalsclubs, und eine Gruselbar werden den ersten Guggen-Excess bereichern.

Die Gruppe in ihrer jetzigen Form besteht bereits seit dem Frühjahr und hatte ihren ersten Auftritt beim höchsten Guggentreffen der Welt in Arosa. Seitdem wurde fleißig geprobt und ein komplettes Bühnenprogramm einstudiert. Auch im Repertoire ist die etwas andere Note zu erkennen. Nicht lustige Faschingslieder werden gespielt, sondern Hits aus Charts und Musikgeschichte, die den Musikern einiges abverlangen, dominieren. Dies erkläre auch den für eine Guggenmusik recht hohen Anteil an Aktiven mit guter musikalischer Grundausbildung. „Mit der Vereinsgründung haben wir uns bewusst Zeit gelassen, bis wir alle nötigen Strukturen und Voraussetzungen für eine moderne Guggenmusik geschaffen hatten“, betont Köder. Dazu zähle auch die Jugendarbeit. Einige Schwierigkeiten stellten sich der jungen Gruppe bei der Gründung in den Weg. Köder: „Wir erfuhren zwar bereits viel Zuspruch für unsere Musik und haben viele Engagements, jedoch gestaltete sich die Suche nach einem Proberaum schwierig.“ Dieser wurde nun beim TSV Rietenau gefunden. Jedoch würde man sich darüber freuen, als Backnanger Verein auch in Backnang proben zu können. Weitere Infos unter www.xs-excess.com.