Leidenschaft fürs Singen

Troubadix-Chor feiert 20. Geburtstag mit Konzert im Gemeindehaus Christkönig

Seit 20 Jahren gibt es den Troubadix-Chor der katholischen Gesamtkirchengemeinde Backnang, der neben neuen geistlichen Liedern auch weltliche Musik im Repertoire hat. Dieser runde Geburtstag wird mit einem Benefizkonzert zugunsten des Vereins Menschen in Not im Gemeindehaus Christkönig gefeiert.

Seit einigen Wochen studiert Monika Koblinger mit den Choristen das Geburtstagsprogramm ein: Am Samstag ist Konzert.Foto: E. Layher

Von Claudia Ackermann

BACKNANG. Aus einer Kommuniongruppe ist der Troubadix-Chor 1996 hervorgegangen. Tischmütter, die bereits der Chorgemeinschaft der katholischen Gesamtkirchengemeinde angehörten, hatten beim Singen flotter Lieder mit ihren Kindern so viel Spaß, dass die Idee geboren wurde, einen neuen Chor ins Leben zu rufen. Außer geistlichen Liedern sollten auch Gospel und fetziger Pop gesungen werden, blickt Uschi Meyerle zurück, die zu den Gründerinnen gehört.

Den damaligen Dekanatsmusiker Peter Lorenz gewannen sie als Chorleiter. Weitere Mitglieder des Kirchenchors und angesprochene Bekannte konnten für das Vorhaben begeistert werden. Der gemischte ökumenische Chor wurde gegründet. Im Vordergrund sollte der Spaß stehen, deshalb durfte es auch ruhig ein lustiger Name sein, überlegten sich die Hobbysänger. So kam man auf den Barden Troubadix aus den Asterix-Comics als Namensgeber, dessen Sangeskunst zwar nicht gerade als perfekt geschildert wird, dem es jedoch an Leidenschaft für das Singen nicht fehlt.

Heute hat der konfessionsübergreifende Chor rund 30 Mitglieder. Seit 1998 wird er von Monika Koblinger geleitet, die kirchenmusikalisch ausgebildet ist und die Proben am Klavier begleitet.

Monatlich treffen sich die Sangesbegeisterten zu einer Frauen- und einer Männerprobe sowie einer gemischten Probe. Derzeit, vor dem Benefizkonzert, wird öfter geübt. Lustige Lieder wie „Das Lama“, die Vertonung eines Heinz-Erhardt-Textes, Musical-Songs wie „I will follow him“ aus „Sister Act“ oder „Can you feel the love tonight“ aus dem Musical „König der Löwen“ und neue geistliche Lieder wie etwa „Das Leben lieben und die Liebe leben“ sind dabei. Auch ein rhythmischer Sprechblock ist eingebaut, in dem es in einem als Kanon angelegten Streitgespräch um Meinungsverschiedenheiten geht.

Im Jahr werden zwei bis drei Gottesdienste in der katholischen Gesamtkirchengemeinde vom Troubadix-Chor mitgestaltet und die Sänger treten auch bei privaten Festen auf. Die Stimm- und Atemtherapeutin Karin Knobelsdorff gewannen sie für die Stimmbildung.

In all den Jahren sind die Chormitglieder zu einer engen Gemeinschaft zusammengewachsen und haben bei den Proben immer viel Spaß. Ein besonderes Highlight ist der jährliche Ausflug zur Cannstatter Hütte im Kleinwalsertal. Mit der ganzen Familie reisen sie an, um gemeinsam zu singen, zu wandern und am Abend die Geselligkeit zu genießen.

Nach 20-jährigem Bestehen ist nun auch die nächste Generation engagiert. Beim Benefizkonzert begleitet Felix Meyerle, das einstige Kommunionkind, am E-Piano, und Moritz Meyerle spielt Cajón. Außerdem ist Kerstin Kemmler an der Querflöte zu hören.

  Zum Benefizkonzert mit dem Titel „Congratulation“ wird am 16. April im Gemeindehaus Christkönig, Elbinger Straße 12, eingeladen. Beginn ist um 19.30 Uhr.