Voltigierer mit gutem Abschluss

RFV-Sportler auf dem Podest

(pm). Zum Saisonabschluss stand für die beiden Voltigierer Michael Walker (Rielingshausen) und Nadja Wiesenberg (Reudern) vom RFV Murrgau der Einstieg in den internationalen Wettbewerb auf dem Programm. In Salzburg gaben sie beim CVI im Rahmen der Amadeus Horse Indoors ihr Debüt. Mit dem Pferd Rockford 26 und Longenführerin Nicole Wahl wurde die Pflicht im Ein-Sterne-Wettbewerb der Einzelvoltigierer gemeistert. Walker (6,820 Punkte) wurde Erster und Wiesenberg (6,449) Zweite. Das Duo belegte in der international zu turnenden Pflicht im Pas de deux mit 6,777 Punkten den zweiten Platz. Diesen kleinen Rückstand machten sie jedoch mit ihrer Kür zum Thema Aladin wett und lagen in Front. In der Gesamtwertung nach zwei Umläufen gewannen Walker/Wiesenberg den Siegerpokal mit 6,847 Punkten und die erstrebte Qualifikation für die Zwei-Sterne-Nennung. Gleiches gelang beiden jeweils mit einer starken Ausführungsnote in ihren Einzelküren. Bei den Damen wie auch bei den Herren gingen die Siege nach Deutschland an Walker (7,041) und Wiesenberg (6,836).

Im Zwei-Sterne-Wettbewerb zeigten die RFV-Sportler eine ausdrucksstarke Kürvorstellung und wurden mit 7,276 Punkten belohnt. Im zweiten Umlauf steigerten sie sich und erhielten 7,703 Zähler. In der Gesamtwertung kamen sie auf 7,490 Punkte und freuten sich über die Startberechtigung für den Drei-Sterne-Wettbewerb. Mit einer Endnote von 7,073 nach drei Runden gelang es Walker, seine Einzelkür für sich zu entscheiden und in die nächste Klasse aufzusteigen. Durch einen Patzer im ersten Kürdurchgang musste Wiesenberg einige Abzüge hinnehmen und blieb somit unter 6,5 Punkten.