Volumen für Investitionen so groß wie nie

Jahresrechnung erzielt positives Ergebnis – Einstimmiger Beschluss

SPIEGELBERG (pm). Das durchaus positive Ergebnis der Jahresrechnung 2016 hat der Gemeinderat einstimmig festgestellt. Der Haushalt erreichte mit gut 6,8 Millionen Euro ein Rekordvolumen für Spiegelberg. Der Verwaltungshaushalt schloss mit einem Ergebnis von gut 5,2 Millionen Euro und der Vermögenshaushalt mit rund 1,6 Millionen Euro ab. Es wurde das bislang größte Investitionsvolumen erzielt. Im Haushaltsplan war eine Zuführung vom Verwaltungshaushalt in den Vermögenshaushalt von 355850 Euro vorgesehen. Tatsächlich gingen nun aber 672195 Euro an den Vermögenshaushalt. Im Wesentlichen ist das Ergebnis auf Mehreinnahmen beim Gemeindeanteil an der Einkommensteuer und Schlüsselzuweisungen vom Land zurückzuführen. Darüber hinaus sah die Planung eine Entnahme aus der Rücklage von 258150 Euro vor. Im Ergebnis wurden der Rücklage 38612 Euro zugeführt, sodass sie sich auf 482995 Euro beläuft. Der gesetzlich geforderte Mindestbestand liegt für Spiegelberg 2016 bei 95000 Euro.

Eine geplante Darlehensaufnahme von 150000 Euro wurde erst im Haushaltjahr 2017 aufgenommen, wodurch sich der Darlehensstand zum 31. Dezember 2016 auf gut 1,2 Millionen Euro reduziert. Das entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 576 Euro. Im Vorjahr lag die Pro-Kopf-Verschuldung noch bei 633 Euro.