Prozess gegen mutmaßlichen Topterroristen Abdeslam beginnt

Brüssel (dpa) - Unter massiven Sicherheitsvorkehrungen beginnt in Brüssel der Prozess gegen den mutmaßlichen islamistischen Terroristen Salah Abdeslam.

Der 28-jährige Franzose soll Mitglied der Terrorzelle gewesen sein, die die schweren Anschläge in Paris im November 2015 und in Brüssel im März 2016 verübte. Angeklagt ist er jetzt aber zunächst wegen eines Feuergefechts mit der Polizei in Brüssel.

Abdeslam soll nach der Pariser Terrorwelle nach Belgien geflohen und untergetaucht sein. Als er bei einer Razzia im Brüsseler Viertel Forest am 15. März 2016 aufgespürt wurde, soll er mit Komplizen auf Polizisten geschossen und drei Beamte verletzt haben. Drei Tage nach dieser Schießerei wurden Abdeslam und der jetzt mitangeklagte Tunesier Soufien Ayari im Viertel Molenbeek gefasst. Ihnen wird unter anderem versuchter Polizistenmord vorgeworfen.

Abdeslam wurde 2016 von Belgien an Frankreich ausgeliefert und sitzt dort in Untersuchungshaft. Für den Prozess wird er von Nordfrankreich täglich in den rund 140 Straßenkilometer entfernten Brüsseler Justizpalast gebracht. Das Gerichtsgebäude wird weiträumig abgeriegelt und schwer gesichert.