Unerwartet klarer Erfolg im Duell zweier Verfolger

Oberbrüdens Tischtennismänner bezwingen KirchheimII mit 9:2

(ol). Deutlicher als erwartet setzte sich der Tabellenzweite TSV Oberbrüden beim Landesligavierten VfL Kirchheim II durch. Der Vorsprung von Oberbrüden auf die Oberligareserve aus der Teckstadt beträgt damit nun vier Zähler. Begünstigt wurde das 9:2 der Gäste durch das krankheitsbedingte Fehlen der Kirchheimer Nummer eins Markus Holzer.

Oberbrüden erwischte einen guten Start. Sowohl Daniel Quiram und Heiko Tomaschek als auch Dieter Senge und Oliver Letzgus setzten sich in den Doppeln jeweils mit 3:1 durch. Die klare Niederlage von Christoph Krenzlin und Jürgen Köberl gegen Eder/Müller ließ sich so verschmerzen. Das vordere Paarkreuz der Auenwalder erwies sich an diesem Tag für die Oberligareserve als unbezwingbar. Daniel Quiram und Heiko Tomaschek beherrschten Jan Eder und Patrick Müller fast nach Belieben. Nicht seinen besten Tag erwischte dagegen Jürgen Köberl. Gegen den starken Sven Körner hatte er bei der klaren 0:3-Niederlage meist das Nachsehen. Besser machte es Christoph Krenzlin beim 3:1 gegen den Linkshänder Schmoldt. Im hinteren Paarkreuz brachte Oliver Letzgus nach einem ausgeglichenen Match Franz Glöckner die erst zweite Saisonniederlage bei. Am Nebentisch hielt sich Dieter Senge an dem erfahrenen Axel Schorradt schadlos.

Die Ergebnisse: Eder/Müller – Krenzlin/Köberl 3:0; Körner/Schmoldt – Quiram/Tomaschek 1:3; Glöckner/Schorradt – Senge/Letzgus 1;3; Eder – Tomaschek 0:3; Müller – Quiram 1:3; Körner – Köberl 3:0; Schmoldt – Krenzlin 1:3; Glöckner – Letzgus 2:3; Schorradt – Senge 1:3; Eder – Quiram 0:3; Müller – Tomaschek 1:3.