Drei Jahre für Überfall auf 92-Jährige

Täter spricht von „Stimmen im Kopf“ – Gutachterin bescheinigt dennoch volle Schuldfähigkeit

Von Bernd S. Winckler

KORB.Der 35-jährige Algerier, der am 19. März des letzten Jahres am Seeplatz in Korb eine 92-jährige Passantin auf der Straße überfallen, zu Boden geworfen und ihrer Tasche beraubt hatte, ist nun vom Stuttgarter Landgericht wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Zudem hatte der 35-Jährige noch in seiner Haftzelle eine Brandstiftung begangen.

Die Richter der 8. Großen Strafkammer am Landgericht konnten in dem mehrere Tage dauernden Prozess nicht mit letzter Sicherheit klären, woher der Angeklagte überhaupt stammt. Er selbst hatte sich als Algerier ausgegeben. Vermutet wird allerdings, dass er aus Tunesien stammt. Er hat schließlich vor Gericht zugegeben, an jenem 19. März des letzten Jahres die betagte 92-Jährige von hinten angegangen und überfallen zu haben. Anfangs hatte er ausgesagt, er erinnere sich nicht mehr. Bei ihm fand man später zwei Messer. Die Frau ist vom Gericht vernommen worden. Sie hat den Angeklagten als den Täter zwar nicht 100-prozentig beschreiben können, dafür aber den Tatablauf.

Erinnerungslücken muten vor

Gericht wenig glaubhaft an

Ein weiteres Verfahren wegen Zellenbrandstiftung im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg wurde inzwischen eingestellt. Angeblich hatte der Angeklagte auch an diesen Vorfall keine Erinnerung mehr. Das allerdings klang für die Richter nicht glaubhaft. Auch der Einwand, er hätte Stimmen gehört, die ihm befahlen, eine brennende Zigarette an das Bett zu halten, war unglaubhaft. Ein Großfeuer in der Haftzelle konnte dank des schnellen Eingreifens der Justizbediensteten vereitelt werden. Eine psychiatrische Gutachterin bescheinigte dem 35-Jährigen volle Schuldfähigkeit, obwohl er von „Stimmen“ redete. Bei einer psychischen schweren Krankheit wäre er in eine geschlossene Einrichtung eingewiesen worden statt in Haft.

Laut dem Antrag des Staatsanwalts schickten ihn die Richter der 8. Strafkammer jetzt für den Raubüberfall auf die betagte Frau in Korb für dreieinhalb Jahre hinter Gitter. Die Brandstiftung ist darin eingeschlossen. Nach der Haftverbüßung wird er wohl nach Tunesien abgeschoben.